Überspringen zu Hauptinhalt

Wir kooperieren mit zahlreichen lokale Gruppen und Initiativen diverser Hintergründe. Die Räumlichkeiten des Kerners können für Gruppentreffen, Vereinssitzungen, Workshops, (inter-)religiöse Feiern usw. genutzt werden. Über 30 lokale Gruppen, Vereine, Initiativen und Glaubensgemeinden waren und sind in den letzten Jahren im Kerner aktiv.

Viele dieser Gruppen wirken in der Weiterentwicklung des Interkulturellen Begegnungszentrums mit und sind zum Beispiel wichtige Kooperationspartnerinnen für die jährlich stattfindenden Internationalen Wochen gegen Rassismus. 

Hier findet ihr weitere Infos zur Nutzung der Räumlichkeiten. 

Ihr seid schon im Kerner aktiv und wollt eure Gruppe und/oder eure Arbeit hier vorstellen? Schreibt eine Email an info@kerner-marburg.de  

Einige der im Kerner aktiven Gruppen und Kooperationspartner*innen:

agent 21 Zukunftswerkstatt

Just ONE WORLD to TAKE CARE of - thomas gebauer.
Just ONE WORLD to TAKE CARE of – thomas gebauer.

Die Arbeit der agent 21 Zukunftswerkstatt von Thomas Gebauer orientiert sich seit 1998 an den lokalen und globalen Herausforderungen des Klimawandels, der Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sowie an den Zielen der interkulturellen und interreligiösen Völkerverständigung und der Überwindung von Armut und Bildungsferne von Menschen an der Peripherie unserer Gesellschaften. Dafür organisiert Thomas Gebauer unterschiedliche Projektlinien und Werkzeuge der Durchführungen von Studienfahrten und Workcamps für Schüler/innen in Kenia/Ostafrika, der „Bewusstseinsbildung Nord-Süd-Konflikt“, der Vernetzung von lokalen Initiativen in diesen Themenfeldern sowie die Verknüpfung des bildungspolitischen Schwerpunkts „Afrika“ mit dem Thema „Fremdenfeindlichkeit“ im Bereich der Antirassismusarbeit und Demokratiebildung. Dazu entwickelt Thomas Gebauer Bildungsangebote und Projektbausteine in den Arbeitsfeldern und öffentlichen Räumen der bildenden Kunst und Kommunikation unter Herausstellung der gegenwärtigen und zukünftigen Bedeutung von Recycling, der synergetischen soziokulturellen Ressourcenbündelung und der zivilgesellschaftlichen Netzwerkarbeit.

www.agent21-art-and-repair.de

Arbeitskreis Marburger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Friedens- und Abrüstungsforschung e.V.

Der AMW existiert seit 1983, seit 1986 als e.V.

In den ersten Jahren hat er die Arbeit verschiedener berufsbezogener Friedensinitiativen an der Philipps-Universität und in der Stadt Marburg zu koordinieren versucht, hat dann mehr und mehr ein Eigenleben geführt.

Er hat Seminare organisiert, Forschungsprojekte akquiriert, eine Schriftenreihe begründet und mit 26 Büchern bestückt, hat kleinere Entwicklungshilfe-Projekte in Marburgs Partnerstadt Sfax und auf Cuba betrieben, war maßgeblich an den Vorarbeiten und bei der Gründung des Zentrums für Konfliktforschung (ZfK) mit seinem Nebenfachstudium und seinen zwei Masterstudiengängen beteiligt, hat nicht zuletzt in Marburg wesentlich das Bündnis NEIN zum Krieg mit Leben erfüllt.

Neben diesem weiterhin aktiven Bündnis ist der AMW in diesen Jahren tätig

Interessent*innen für unsere Arbeit sind jederzeit willkommen.

Kontakt:
https://amwmarburg.wordpress.com
jbecker@staff.uni-marburg.de

Asylbegleitung Mittelhessen e.V.

Die Asylbegleitung lebt aktiv eine Wilkommens- und Anerkennungskultur, unterstützt geflüchtete Menschen in allen ihren Belangen rund um den Integrationsprozess und begleitet beim Ankommen und Einleben. Wir verstehen unter Begleitung keine Betreuung und arbeiten auf Augenhöhe.
Wir haben folgende Schwerpunkte:

Fahrradwerkstatt: Die Fahrradwerkstatt ist ein Raum der Begegnung, des gemeinschaftlichen Werkelns und Lernens.

Nachhilfe/Spracherwerb: Wir fördern gezielt Geflüchtete an der
Adolf-Reichwein-Schule/ Abendschule Marburg.

Begleitung: Wir verstehen unter Begleitung keine Betreuung und
begleiten bei Bedarf zu Behörden, Ärzten, bei der Wohnungssuche usw.

Beratung: Durch unser offenes Beratungsangebot möchten wir
Handlungsoptionen für Geflüchtete eröffnen, indem wir Zugang zu
Informationen erleichtern oder vermitteln.

Veranstaltungen: Wir wollen Räume der Begegnung schaffen. Für dieses
Ziel organisieren wir regelmäßig Begegnungsfeste, Vorträge und
Diskussionsrunden.

kontakt@asylbegleitung-mittelhessen.de
www.asylbegleitung-mittelhessen.de

Ausländerbeirat Marburg

Der Ausländerbeirat Marburg ist die gewählte Vertretung der ausländischen Marburger*innen. Wir stehen für Gleichberechtigung und Zusammenhalt und stellen uns gegen Diskriminierung und Rassismus.

Alle 5 Jahre wird der Ausländerbeirat gewählt, die nächste Wahl ist voraussichtlich im März 2021.

Alle in Marburg gemeldeten Bürger*innen, die eine ausländische Staatsbürgerschaft besitzen oder einmal besessen haben, können kandidieren; das gilt auch bei doppelter Staatsbürgerschaft. Wahlberechtigt hingegen sind nur Ausländer*nnen.

Der Ausländerbeirat Marburg berät den Magistrat in allen Fragen, die die ausländische Bevölkerung betreffen, bietet eine kostenlose Rechtsberatung an und organisiert eigene Veranstaltung. In der Regel trifft sich der Ausländerbeirat einmal im Monat für eine öffentliche Sitzung.

Auf der Homepage, der Facebook und der Instagram Seite findet man aktuelle Hinweise.

Kontakt:
Rathaus, Markt 1, 35037 Marburg
Tel. 06421 201 1715
EMail: ausländerbeirat@marburg-stadt.de

Webseite: www.ausländerbeirat-marburg.de

Wichtig: Die Geschäftsstelle ist aktuell am besten per E-Mail zu erreichen. Aufgrund der aktuellen Lage findet die Rechtsberatung nur telefonisch statt. Eine Anmeldung über termin.rechtsberatung@auslaenderbeirat-marburg.de ist notwendig.

Bahá'í Gemeinde Marburg

Die Bahá’í Gemeinde Marburg wird durch eine Vielfalt an Kulturen bereichert. Wir kommen aus fünf verschienenen Kontinenten. In September 1970 zog der erste Bahá’í nach Marburg. Ein Örtlicher Geistiger Rat wurde hier zum ersten mal im Jahre 1973 gewählt.

Jeden Freitag um 19:00 Andacht: „Gebete, Geschichten, Gesang und Gespräche“
bei Familie Herndon *fällt wegen Corona derzeit aus*

Kontakt: marburg@bahai.de

Webseite: https://marburg.bahai.de/

Bündnis "Nein zum Krieg" Marburg

Friedensbewegung in Marburg
Als Bündnis Nein zum Krieg sagen wir: Eine andere Welt ist möglich!
Statt Bedrohungsszenarien, mehr Militär und Waffenexport brauchen wir Bewegung für Abrüstung und eine neue Sicherheitspolitik auf der Grundlage fairer internationaler Beziehungen.
Das für Kriege und Kriegsvorbereitungen ausgegebene Geld wird dringend gebraucht zur Finanzierung der Gemeinschaftsaufgaben und für eine sozial-ökologische Wende. Wir unterstützen die Ächtung und Beseitigung aller Atomwaffen. Wir als Gewerkschafter*innen, Linke, Christ*innen mischen uns aktiv ein in die Auseinandersetzungen für den Frieden und gegen Militarismus und Kriegstreiberei. Die Zusammenarbeit mit allen am Frieden Interessierten, insbesondere auch mit den in der Umwelt- und Klimabewegung Aktiven ist uns besonders wichtig
Wir arbeiten daran, für die bisher in 4-wöchigen Turnus stattfindenden Gesprächstreffen und für konkrete Aktionsformen neue Lösungen zu finden.

Ansprechpartner:
Pit Metz pit.metz@gmx.de
Karin Schwalm KarinSchwalm@gmx.de
Ralf Schrader schrader.marburg@t-online.de
Homepage: antikriegsbuendnismarburg.de

Bürger*inneninitative Verkehrswende

Die Bürger*inneninitative Verkehrswende ist ein loser Zusammenschluss aus Menschen, die sich für eine lebensfreundliche Verkehrsinfrastruktur einsetzen. Die ersten Menschen kam dazu im Jahr 2017 zusammen, seitdem sind die meisten ständig dabei geblieben und einige neu hinzugekommen. Wir sind seit letztem Jahr Teil des neugegründeten Klimabündnisses. Mit Aktionen unterschiedlicher Art versuchen wir in Erscheinung zu treten und sowohl die Entscheidungsträger*innen als auch unsere Mitbürger*innen darauf hinweisen, dass Verkehr zum einen auch aus Fußgänger*innen, dem ÖPNV und dem Fahrrad besteht und zum anderen gerechter und nachhaltiger gestaltet werden kann und sollte.
Wir freuen uns über weitere Vernetzung und neue Gesichter! 🙂

Treffen: Jeden 1. Mittwoch im Monat um 19:45 Uhr in der Ketzerbach 11 (unten links)
Kontakt: bi.verkehrswende@gmail.com
Webseite: bi-verkehrswende.de

Deutsch-Französische Gesellschaft Marburg

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Marburg organisiert immer mal wieder Vorträge, Lesungen, Chansons-Abende oder auch Spielabende für Frankophone und Frankophile und freut sich über neue Partner und Kooperationen. Die Veranstaltungen werden über die Webseite der Gesellschaft und über Newsletter angekündigt.

Kontakt:DFG-Marburg: Un petit coin de France à Marbourg
https://dfg-marburg.de/de/ueber_uns
contact@dfg-marburg.de

Extinction Rebellion

Extinction Rebellion (XR) ist eine globale gesellschaftspolitische Bewegung, die mit kreativen Protestformen und gewaltfreiem zivilem Ungehorsam für Uweltschutz, Artenvielfalt und Klimagerechtigkeit kämpft. Wir wollen die globale Klimakrise und das Artensterben stoppen und auf die katastrophalen Folgen aufmerksam machen, die schon jetzt für die Menschen im globalen Süden Realität sind.Übersetzt heißt Extinction Rebellion etwa: Aufstand gegen das Aussterben.

Unabhängig und entschlossen setzen wir uns für die Umsetzung unserer drei Forderungen in Marburg, Deutschland und weltweit ein:
1. Sagt die Wahheit! Die Regierung muss zusammen mit den Medien die Wahrheit über die akute Bedrohung durch die Klimakrise und die Zerstörung unserer Ökosysteme kommunizieren. Alle Gesetze, die dieser Situation nicht angemessen sind, müssen revidiert werden.
2. Jetzt handeln! Die Regierung muss Maßnahmen rechtlich bindend beschließen und einleiten, um die Netto-Emissionen von Treibhausgasen in Deutschland bis 2025 auf Null zu senken. Im Zuge dessen muss der Ressourcenverbrauch massiv reduziert werden.
3. Politik neu leben! Die Regierungen sollen Bürger*innenversammlungen als Teil einer zweckmäßigen Demokratie schaffen, die diesen Prozess begleitet und überwacht. Mehr zu Bürger*innenversammlungen

Dabei stützen wir uns immer auf unsere 10 Prinzipien und Werte, wie z.B. Gewaltfreiheit & Hierarchiefreiheit.

Angabe regelmäßige Treffen:
Schließ dich der Rebellion an und komm zu unseren Ortsgruppentreffen!
Unser Plenum:
Gerade Kalenderwochen mittwochs 19:00 im Kerner
Ungerade Kalenderwochen donnerstags 19:00 im Kerner

Kontakt:
mail: marburg@extinctionrebellion.de
website: https://extinctionrebellion.de/og/marburg/

Initiative Afghanisches Hilfswerk e.V.

Die Initiative Afghanisches Hilfswerk e.V. (IAH) ist ein gemeinnütziger Afghanisch-Deutscher Verein, der 1994 in Marburg gegründet wurde. Der Verein setzt sich seitdem sowohl in Afghanistan als auch in Deutschland für Bildung, Hilfe zur Selbsthilfe und Verbesserungen der Lebensbedingungen ein. In Marburg unterstützt die Initiative mit zahlreichen Projekten, Veranstaltungen und Maßnahmen zur Integration. Weitere Informationen finden Sie auf der
Homepage: www.iah-ev.de
Kontakt: mail@iah-ev.de

Initiative Solidarische Welt Marburg e.V.

Die Initiative Solidarische Welt Marburg e.V. (ISW) als Trägerverein des Weltladens am Markt setzt sich seit 40 Jahren ein für:

  • eine friedliche, gerechtere und sozialere Welt- und Wirtschaftsordnung
  • Globales Lernen: Bildung und Aufklärung über die Zusammenhänge globaler Waren und Ungleichheiten
  • benachteiligte Produzent*innen in Ländern des Globalen Südens durch den Fairen Handel

Die ISW besteht aus verschiedenen Arbeitsbereichen, mit jeweils unterschiedlichem Schwerpunkten, in denen insgesamt rund 80 Ehrenamtliche aktiv sind:

  • Das Ladenteam organisiert den Verkauf von fair gehandelten Produkten und pflegt den Kontakt zu Produzent*innen in Ländern des Globalen Südens.
  • Die Bildungsgruppe êpa! führt Projekte mit Kindern und Jugendlichen zu Themen wie Welthandel, Nachhaltigkeit oder Interkulturalität durch und schult sich zu entwicklungspolitischen Themen.
  • Die Veranstaltungsgruppe organisiert Vorträge, Lesungen, Filme und Ausstellungen
  • In der Bibliothek findet man anhand von Büchern, DVDs, Zeitschriften, Unterrichtsmaterialien und Lernkisten ein breites Angebot zu aktuellen entwicklungspolitischen Themen.
  • Den Kontakt mit unseren beiden Partnerorganisationen in Lateinamerika pflegt die Kaffee-Gruppe. Hierbei stehen die Themen Frauenrechte und Fairer Kaffeehandel im Mittelpunkt.

Webseite: http://www.marburger-weltladen.de/verein/

Kulturhorizonte Marburg e. V.

Zweck unseres Vereins ist das Entwerfen, Organisieren und Durchführen von Veranstaltungen zu „Frieden, Ökologie und Kultur“, darunter Workshops, Seminare, Tagungen, Bildungsreisen und Ausstellungen über gesellschaftspolitische Kunst und Politik, wie etwa über Berufsverbote und Zwangsarbeiter.
Dabei gibt es eine Abteilung mit Veranstaltungen für Kinder (derzeit „Leseclub“ im Familiennetzwerk am Richtsberg) und eine für Erwachsene. Jene, die sich auf Erwachsene bezieht, veranstalten wir im Kerner, etwa aus Anlass des Antikriegstags unseren antirassistischen, gegen Kriege gerichteten Film „Begegnungen“, der auf der 1. Seite der Homepage oder bei MOK-Gießen anzuklicken ist.
Demnächst sind zu sehen:
2 Aufführungen zum Thema „1517 – Zauber der Freiheit. Drama der Soldatenwitwe Wirwettzen“ am 27./28. Juni im Theater neben dem Turm (TnT), Am Afföller 3a, 35039 Marburg (Libretto: Ilina Fach, Dramaturgie: Branka Jovanovic, Musikkomposition: Jean Kleeb, Inszenierung: Karin Winkelsträter mit BerufssängerInnen wie Nadine Balbeisi, Hartmut Raatz, Birgit Küllmar, Thomas Riedl, Johannes Böckmann und 15 LaiendarstellerInnen).
Im Kerner wollen wir am 1. September und 17. Oktober anhand eines Videos davon in Kombination mit einer Filmcollage über Fake-news, Ängste, Abwertung, Interpretation und Vorurteile diskutieren.

Anzahl der Mitglieder: 19. Jeder kann zu den ihn interessierenden Themen aktiv werden.
Wir freuen uns über jedes aktive Mitglied.

Internet: www.kh-marburg.npage.de 

Kontakt: kulturhorizonte@live.de oder dr.ifach@web.de

Spendenkonto:
Kulturhorizonte e. V. Marburg (VR 4619, gemeinnützig anerkannt)
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE18 53350000 001000 4225

Marburger Islamischer Kulturverein HADARA e. V.

Der Begriff “Kultur” (arab. Hadara: حضارة) bedeutet, „den Geist und Körper zu pflegen“. Der Verein Marburger Islamischer Kulturverein HADARA e. V. hat es sich seit seiner Gründung im Jahre 2000 zur Herzensaufgabe gemacht, den Bewohner*innen des Richtsbergs (und weiteren Interessent*innen) vielfältige Möglichkeiten anzubieten, sich selbst, in Gemeinschaft, zu „pflegen“. Somit, und zur Aufrechterhaltung der kulturellen Vielfalt, steht der Austausch unabhängig von Religion, nationaler und sozialer Herkunft im Vordergrund.
Der Verein bietet Ihnen Raum für verschiedene Aktivitäten, darunter fallen religiöse und traditionelle Praktiken, alters- und Gruppenspezifische (Freizeit-) Angebote zur Unterstützung von Familien- und Jugendarbeit, der Richtsberger Gesundheitstag, sowie unsere Schüler- und Einzelnachhilfe.
Die vereinsinterne medizinische Beratung konnten wir in städtischer Zusammenarbeit Ende 2019 projektbezogen erweitern: Das Gesundheitsinformationsangebot am Richtsberg (GIR) bietet Ihnen medizinische Beratungsstunden, gesundheitsspezifische Vorträge sowie Unterstützung (Ansprechperson / Begleitung) durch qualifizierte Gesundheitslots*innen.
Kontakt:
Marburger Islamischer Kulturverein HADARA e. V.
Am Richtsberg 68
35039 Marburg
+49 (0) 6421 88 41 290
info@hadara-marburg.com

Medinetz Marburg e. V.

Das Medinetz Marburg e.V. ist eine NGO, die sich für die medizinische Versorgung von Menschen ohne geregelten Zugang zur Gesundheitsversorgung einsetzt. Dabei vermitteln wir anonym und kostenlos medizinische Hilfe für unsere Zielgruppen. Besonders Menschen ohne geregelten Aufenthaltsstatus (sog. Illegalisierte) haben auf Grund ihrer prekären rechtlichen Situation große Schwierigkeiten bei Krankheit oder Schwangerschaft eine medizinische Versorgung zu erhalten. Wir sind aktiv in der Beratung und Vermittlung von Patient*innen in Kooperation mit engagierten Mediziner*innen, Therapeut*innen, Hebammen oder Beratungsstellen.

Da der Ausschluss von Illegalisierten aus dem regulären Gesundheitssystem vor allem politisch begründet ist, wollen wir durch Öffentlichkeitsarbeit Bewusstsein für diese Problematik schaffen und fordern umfassendere Lösungen.
Der Verein Medinetz Marburg e.V. wurde 2007 gegründet, arbeitet ehrenamtlich und spendenfinanziert und setzt sich hauptsächlich aus Studierenden zusammen. Jederzeit sind Studierende aller Fachbereiche sowie Interessierte aus dem nicht-studentischen Umfeld willkommen. Die regelmäßigen Mitgliederplena finden dienstags, ab 20:30 Uhr im Kerner statt.

Kontakt:
Medinetz Marburg e.V.
Lutherischer Kirchhof 1
35037 Marburg
0160/93808457
info@medinetz-marburg.de
Webseite: https://www.medinetz-marburg.de/

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Medinetz Marburg e.V.
Bank: Sparkasse Marburg-Biedenkopf
IBAN: DE55533500000000072311

Orientalische Christen in Marburg e. V. - Projekt Seidenstraße

Die Seidenstraße als Reise- und Handelsroute fördert seit langer Zeit die Verbindung der fernöstlichen Zivilisationen mit denen des Westens. Vor allem der Handel trug dazu bei, dass Menschen andere Kulturen, Bräuche und Traditionen kennenlernten. 

Wir möchten mit unserem Projekt in Marburg die Annäherung zwischen den Angehörigen unterschiedlicher Gesellschaften fortsetzen. Dies betrifft den sozialen und kulturellen Austausch als Grundlage für unser gemeinsames Leben. Wir wünschen uns einen Dialog, der die Akzeptanz anderer und die Toleranz untereinander fördert. 

Die Begegnung und der Austausch in unserem Projekt werden auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden, z.B.: 

  • Menschen verschiedener Communities tauschen ihre persönlichen Erfahrungen in kleinen Runden aus. Sie stellen ihre Städte, Regionen und/oder Länder vor und geben so Input zur Diskussion über gesellschaftliche, politische und kulturelle Zusammenhänge
  • Vorträge geben Einblick in die Vielfalt der Politik, Geschichte, Medizin, Literatur etc. entlang der Seidenstraße
  • Kulturelle Veranstaltungen, wie zum Beispiel Workshops zu Kalligraphie, Tanz, Musik, gemeinsame Kochevents oder Lesungen bringen Menschen in 

Facebook: Seidenstrasse Marburg

Kontakt: Jehan Laktineh
seidenstraße.jl@gmail.com

Seebrücke Marburg

Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und fordern sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen.

Die SEEBRÜCKE Marburg besteht seit Juli 2018. Seitdem haben wir eine Vielzahl von Demonstrationen und politischen Aktionen rund um das Thema Flucht organisiert. Unter anderem haben wir es geschafft, dass sich die Stadt Marburg zu einem „Sicheren Hafen“ und somit zur Aufnahme von Geflüchteten bereit erklärt hat.

Wir freuen uns über alle Interessierten und laden euch herzlich zu unserem Plenum ein. Dieses findet alle vier Wochen Mittwoch um 20 Uhr im Kerner statt. Wir bieten auch regelmäßig eine kurze Einführung für Neueinsteiger*innen an.

Mehr Informationen zur Lokalgruppe findet ihr auf unserer Homepage (https://seebruecke-mr.kolli.org) oder auf facebook (Seebrücke Marburg) und Instagram (seebruecke_marburg)

Mehr Informationen zur SEEBRÜCKE findet ihr hier: https://seebruecke.org/

Kontakt Seebrücke Marburg: marburg@seebruecke.org

Unsere Stadt - Unsere Uni

Internationale Studierende mit der Stadt und den Bürger*innen Marburgs vertraut machen, sie willkommen heißen und neue Kontakte knüpfen – dies möchte das Kooperationsprojekt „Unsere Stadt-Unsere Uni“ der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf e.V. und des International Office der Philipps-Universität Marburg erreichen. Dies kann in verschiedenen Formaten stattfinden: Gemeinsame Stadtspaziergänge, Begleitung in den ersten Tagen des Ankommens, sprachlicher Austausch, kulturelle Begegnungen und von Freiwilligen initiierte Kochabende sind nur ein paar schöne Beispiele für Begegnungsmöglichkeiten innerhalb des Projekts. Im Kerner findet einmal im Monat (während der Vorlesungszeit) ein „Get-together“ statt, um sich im kleineren Rahmen auszutauschen und besser kennenzulernen. Aktionen wie gemeinsam Kochen, Spieleabende oder in der Winterzeit Lebkuchenhäuser basteln bieten hier eine schöne Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.
Weitere Informationen: www.freiwilligenagentur-marburg.de/projekte/unsere-stadt-unsere-uni/

Verein der chinesischen Wissenschaftler und Studenten in Marburg e. V.

Wir sind der Verein der chinesischen Wissenschaftler und Studenten in Marburg e. V.
Unser Team ist jung, offen, lebhaft und kreativ. Wir möchten Marburger Chinesen helfen, sich in der deutschen Gesellschaft besser zu integrieren.
Chinesen, die in Marburg leben, möchten wir dazu motivieren, sich vielfältig zu engagieren.
Durch mehr Kontakte mit Stadt, Bevölkerung, Instituten und Organisationen werden wir Deutschland besser verstehen lernen.
Auch möchten wir die Kenntnis der chinesischen Kultur Deutschland näher bringen.
Gegenseitiger Austausch wird auf beiden Seiten des studentischen Lebens im wissenschaftlichen und persönlichen Bereich fördern.
Jeder Kontaktaufnahme ihrerseits werden wir dankbar begrüßen!

Öffnungszeit: 16.00 bis 18.00 Uhr Mittwochs

Kontakt: 
⻢尔堡华⼈学者学⽣联合会
Verein der Chinesischen Wissenschaftler und Studenten in Marburg e.V.
VCWSMR e.V.
E-mail: vcwsmr@hotmail.com
Anschrift: Weidenhäuserstr. 32, 35037,Marburg
Geschäftsstelle: Galerie JPG, Weidenhäuserstr. 34, 35037, Marburg

Webseite: www.china-marburg.com

Weitblick Marburg e. V.

Weitblick Marburg e. V. ist eine Studierendeninitiative an der Philipps-Universität Marburg. Durch unsere Projekte und Aktionen in Marburg und weltweit setzen wir uns für einen gerechten Zugang zu Bildung ein. Wir sind Studierende verschiedenster Fachrichtungen und unser ehrenamtliches Engagement lebt von interdisziplinären Sichtweisen und Erfahrungen. Wir sehen uns als eine Plattform für vielfältiges Engagement, eine Möglichkeit kreative Ideen umzusetzen und eine Chance sich und andere weiterzubilden. Hast Du Lust Dich neben dem Studium zu engagieren und gleichzeitig nette und interessante Leute kennenzulernen? Für Dich ist Bildung nicht selbstverständlich? Du organisierst gerne oder hast Ideen und suchst motivierte Menschen um diese umzusetzen? Es gibt viele Gründe und Möglichkeiten bei Weitblick aktiv zu werden oder uns passiv zu unterstützen. Du willst mehr über unsere Projekte und Aktionen erfahren?

Unser Plenum findet im Semester jeden Donnerstag um 20 Uhr im Raum +2/0100 statt.

Aufgrund der Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus finden unsere Treffen aktuell zur gewohnten Zeit digital statt!

Hast Du Fragen oder Interesse dabei zu sein – dann schreib’ uns eine Mail an: marburg@weitblicker.org

Link zur Website: https://weitblicker.org/marburg/

Kontakt:

Interkulturelles Begegnungszentrum Kerner
Lutherischer Kirchhof 3
35037 Marburg
Email: info@kerner-marburg.de
Telefon: 06421/3400695